Strudelteig

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad einfach
Der Strudelteig so dünn gezogen, dass die Zeitung lesbar ist kann für Apfel-, Erdbeer-, Topfen-, Marillenstrudel usw. verwendet werden. Liest sich nach einer Herausforderung aber ist in der Praxis sehr einfach. Gutes Gelingen!!!
Backutensilien
Küchenwaage, Rührmaschine mit Knethacken, Teigkarte, Teigtuch, Rollholz, Pinsel, Frischhaltefolie
Einkaufsliste
200g W-Mehl glatt, 50g Speiseöl, 2g Salz

Vorbereitungsarbeiten

  • 1.
    Der Strudelteig kann für 2 Längen von à 25 cm aufgearbeitet werden. In Stücke à 5cm geschnitten ergibt ca. 10 Portionen.
  • Herstellung Strudelteig

    Zutaten

    150gW-Mehl glatt gesiebt
    20gSpeiseöl
    2gSalz
    80gWasser lauwarm
  • 1.
    Alle Zutaten in der Rührmaschine mit dem Knethacken oder auf der Arbeitsplatte mit den Händen zu einem mittelfesten Teig kneten.
  • 2.
    Den Strudelteig mit dem Handballen zu einer glatten Kugel rund wirken und auf einem Teller ablegen.
  • 3.
    Den Strudelteig mit einem Pinsel rundum gut mit Speiseöl bestreichen.
  • 4.
    Mit einer Frischhaltefolie sorgsam abdecken und ca. 20 min bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • 5.
    Ausziehen und je nach Belieben füllen.
  • Tipps und Tricks

  • 1.
    Den Strudelteig gut mit Speiseöl bestreichen, damit an der Oberfläche keine Kruste entsteht und der Teig beim Ausziehen nicht reißt.
  • 2.
    Auf Vorrat hergestellt können die gut verpackten Teigstücke im Tiefkühler gelagert werden. Bei Bedarf den Strudelteig 1 Tag im Voraus in den Kühlschrank legen. Vor der Aufarbeitung den Strudelteig rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen um den Strudelteig auf Raumtemperatur zu bringen.
  • 3.
    Den Strudelteig im Kühlschrank maximal 1 Tag lagern.
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Newsletter Anmeldung

    Sei immer informiert über die neuesten Veröffentlichungen und Tipps aus dem Backsalon