Biskuitroulade mit Marillenmarmelade

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad einfach
Ausreichend für 12 Portionen
Die klassische Biskuitroulade wird mit Marillenmarmelade gefüllt. Die Marillenmarmelade kann mit Rum verfeinert werden und wird kalt auf das noch warme Biskuit aufgestrichen und sofort eingerollt. Mehr zu "Wie werden Biskuitmassen angeschlagen" kannst du auf meinem Blog lesen. Gutes Gelingen.
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Backutensilien
Küchenwaage, Rührmaschine mit Schneebesen, Schneebesen, Stielschaber, Teigkarte, Palette, Mehlsieb, Sägemesser, Lineal, Backblech, 2 Backpapierbögen
Einkaufsliste
6 St. Eier, 180g Kristallzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 St. Zitrone, Pr. Salz, 150g W-Mehl glatt, 200g Marillenmarmelade, 10g Rum, 30g Staubzucker zum Bestreuen

Vorbereitungsarbeiten

  • 1.
    Backrohr auf 220°C vorheizen.
  • 2.
    Backblech mit 1 Bogen Backpapier auslegen.
  • Herstellung Biskuitmasse

    Zutaten

    300 gEier (6 Stück)
    180gKristallzucker
    8gVanillezucker (1 Pkg)
    3gZitronenschalfe
    Pr.Salz
    150gW-Mehl glatt gesiebt
  • 1.
    Die ganzen Eier, Kristallzucker, Vanillezucker und Zitronenschlae in der Rührmaschine mit dem Schneebesen schaumig schlagen.
  • 2.
    Nachdem die Biskuitmasse schön schaumig geschlagen ist, rühre mit dem Stielschaber das gesiebte Mehl ein.
  • Aufstreichen und Backen der Biskuitmasse

    Zutaten

  • 1.
    Leere die Biskuitmasse mit Hilfe der Teigkarte auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech.
  • 2.
    Verteile die Biskuitmasse mit Hilfe der Teigkarte oder Palette so gleichmäßig als möglich über das ganze Backpapier.
  • 3.
    Backen bei 200°C Ober- und Unterhitze, mittlere Schiene ca. 10 bis 12 min "Goldbraun"
  • Biskuitfleck Einrollen

    Zutaten

    200gMarillenmarmelade kalt
    10gRum
  • 1.
    Marillenmarmelade mit Rum glattrühren.
  • 2.
    Nach dem Backen lege auf den noch heißen Biskuitfleck den 2 Bogen Backpapier auf. Ergreife die oberen Ecken mit Daumen und Zeigefinger und wende mit einem Schwung den Biskuitfleck, so dass die Backseite jetzt an der Oberfläche ist. Ziehe das Backpapier vorsichtig vom Biskuit ab. Sollte es kleben, benetze das Backpapier mit einem feuchten Tuch.
  • 3.
    Bestreiche mit Hilfe der Teigkarte oder Palette den noch warmen Biskuitfleck mit der vorbereiteten Marillenmarmelade .
  • 4.
    Vor dem Einrollen schneide mit dem Sägemesser den linken und den rechten Rand gerade und lege die Streifen am Anfang des Biskuits.
  • 5.
    Nach der ersten Umdrehung drücke das Zentrum fest damit es kompakter wird.
  • 6.
    Jetzt rolle das Biskuit bis zum Ende auf. Schlage das Papier über die Roulade und drücke mit Hilfe eines Lineals das Papier unter die Roulade bis eine Spannung entsteht. Dadurch wird die Roulade kompakt und bekommt eine schöne Form.
  • 7.
    Lege die in Papier eingedrehte Roulade zum Auskühlen mit dem Ende (Schluss) nach unten auf der Arbeitsfläche ab.
  • Finishing

    Zutaten

    Staubzucker zum Bestreuen
  • 1.
    Rolle die Roulade aus dem Papier.
  • 2.
    Lege in die Mitte ein Lineal oder Papierstreifen und bestreue die Seitenränder mit Staubzucker.
  • 3.
    Markiere die Roulade mit einem Messer in die gewünschte Größe Bsp. 3 cm ergeben 12 Stück.
  • 4.
    Schneide die Stücke mit dem Sägemesser und genieße die Roulade bei Raumtemperatur.
  • Tipps und Tricks

  • 1.
    Der Biskuitfleck muss nach dem Backen sofort eingerollt werden.
  • 2.
    Mit kalter Marmelade bestreichen, damit das Biskuit nicht zu sehr getränkt wird.
  • 3.
    Bei jedem Rezept für eine Roulade soll der Mehlanteil immer niedriger als der Zuckeranteil sein. Grundrezept ist auf 1 Ei 30g Zucker und 20 bis 25 g Mehl.
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter Anmeldung

    Sei immer informiert über die neuesten Veröffentlichungen und Tipps aus dem Backsalon